logo

Neueste Beiträge

Abschlussprojekt: ein Smart Sensor für die Industrie!

WEITERBILDUNG UND ABSCHLUSSPROJEKT

Nach seiner Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme hat Jan Glensk sich entschieden, eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker in der Fachrichtung Informationstechnik und Digitalisierung zu absolvieren. Hierbei handelt es sich um eine Art duales Studium, wobei er drei Tage im Betrieb arbeitet und zwei Tage pro Woche die Berufsbildende Schule BBS SÜW in Bad Bergzabern besucht.

 

Diese Form der dualen Ausbildung wurde gemeinsam mit dem Technologienetzwerk Südpfalz und der BBS SÜW kreiert, um dem regionalen Fachkräftemangel entgegenzuwirken und jungen Talenten eine interessante Form der Weiterbildung zu ermöglichen. Umso mehr sind wir stolz, dass sich unsere Mühe für die Verwirklichung dieser Schulform gelohnt hat und wir mit Jan Glensk und Daniel Kappa zwei engagierte und hochkompetente Mitarbeiter nun als Elektrotechniker übernehmen konnten.

 

Für seine Abschlussarbeit hat sich Jan als Ziel gesetzt, ein Smart Sensor Package zu entwickeln. Die Idee ist im Rahmen seiner Tätigkeiten bei EVIAS entstanden. Jan hat an der Entwicklung von QUICKDATA gearbeitet. Eine webbasierte Eigenlösung für den schnellen und sicheren Zugriff auf die wichtigen Produktdaten einer Anlage. Um unsere Applikation noch weiter auszubauen sollte ein Gerät hergestellt werden, welches kontinuierlich verschiedene Messungen durchführt und diese zur Auswertung an QUICKDATA sendet.

DAS SMART SENSOR PACKAGE

Das Sensorpaket sollte mit einem großen Anwendungsspektrum einsetzbar sein. Die Hauptaufgabenbereiche sind die Messung von Temperaturen, Vibrationen und Impulsen.

 

Der Temperatursensor ist flexibel anbringbar und somit nach außen geführt. Jan hat sich für einen Temperaturfühler mit PT-1000 Widerstandssensor entschieden. Der Sensor verfügt über eine Temperaturempfindlichkeit von ±1°C. Er eignet sich besonders gut für die Industrie und für eine Vielzahl unterschiedlicher Temperaturmessungen. Somit kann jeder Kunde den Sensor anbringen, der für sich am besten passt.

Die Zählerfunktion wird mit einer Frequenz von 100Hz anhand der Interrupt Methode realisiert.

Vibrationen werden über ein kleines Piezo-Element bestimmt, das bei Schwingungen analog Signale erzeugt.

Das Sensorpaket ist sowohl über Ethernet als auch über WLAN anschließbar. Im Gegensatz zu schon vorhandenen Lösungen sollte das System nicht cloudbasiert sein und eine alternative Netzwerkanbindung zu WLAN bereitstellen. Die Messungen werden in eine Datenbank übertragen. Von dort aus werden sie von QUICKDATA ausgewertet.

 

Jan hat das Smart Sensor Package von A bis Z entwickelt. Er hat die Grundschaltung definiert, die Platine designed, das Gehäuse entworfen und anhand eines 3D-Druckers gedruckt. Er hat die verschiedenen Komponenten und Grundschaltungen ausgesucht, getestet und angeschlossen. Zu guter Letzt, hat er die Applikation und die Weboberfläche für die Parametrierung des Sensors, den Empfang der Messungen und die Anbindung an die Datenbank entwickelt und programmiert.

KUNDENINTERESSE UND KLASSENBESTER EHRUNG

Aus Jan’s Projektarbeit entstand ein intelligentes Sensorpaket, das problemlos in der Industrie eigesetzt werden kann.
In Kooperation mit einem Kunden welcher Maschinen für holzverarbeitende Betriebe herstellt wird der Sensor derzeit im industriellen Umfeld intensiv getestet. Der Kunde möchte sein MES (Manufacturing Execution System) und OEE (Overall Equipment Effectiveness) ausbauen. Das Smart Sensor Paket würde zum Beispiel dazu dienen in einem Pellet Werk die Anzahl der produzierten Säcke zu zählen (Counterfunktion) und die Motoren zu überwachen (Vibrationsmessung). Dabei könnte die Produktivität gesteigert werden und die Wartung des Equipments verbessert werden.

 

Jan’s Projekt ist nicht nur im Betrieb sondern auch in der Schule aufgefallen. Er wurde nämlich als Klassenbester geehrt. Sogar die regionale Zeitung – die Rheinpfalz – hat es nicht versäumt über sein Abschlussprojekt einen Artikel zu schreiben (um ihn zu lesen, klicken Sie auf das untenstehende Bild!)

 

Wir gratulieren Jan zu seiner großartigen Leistung und zur bestandenen Prüfung zum staatl. geprüften Techniker für Informationstechnik.
Informationen zu den Weiterbildungsmöglichkeiten bei EVIAS finden Sie auf unserer Homepage unter Karriere.